Diese Woche wurde die Handarbeits-Community durch die Nachricht vom unerwarteten Tod von Elisabeth Wetsch vom Nadelspiel regelrecht erschüttert. Darum möchte ich diesen Newsletter unserer geliebten Elizzza widmen.

Es ist mir ein Bedürfnis, der Gruppe Woolly Hugs auf Facebook mitzuteilen, dass sie mir ein großes Vorbild war und wir uns auf Messen immer mal wieder begegnet sind. Zuletzt mit ihrer Tante im Herbst 2019 in ihrer geliebten Stadt Wien.

Elisabeth war ein besonderer Mensch mit viel Sinn für Humor – ihre Ausdauer und auch ihr Umgang mit den Mitgliedern in den sozialen Netzwerken habe ich immer bewundert.

Elisabeth Wetsch1
Elisabeth Wetsch3

Sie hat die Handarbeitsszene ins Internet gebracht und nachdem sie vor 8 Jahren ein Video für meine damalige Zeitschrift „Masche to go“ gedreht hat (https://youtu.be/mCfhsdjsjA4) hat sie mich ermutigt, es doch auch mal mit den Videos auszuprobieren. Genau das war es, was ich immer an ihr bewundert habe – uneigennützig hat sie Tipps verteilt, geduldig alle Fragen beantwortet und in ihrer Facebook-Gruppe Nadelspiel alle liebevoll „ihre Schäfchen“ genannt.

Rasant wuchs ihre Gruppe und als sie die gigantische Zahl von 10.000 Mitgliedern erreichte entwarf ich für sie die Schäfchen-Decke: Schäfchengranny * Danke an Veronika Hug! – Stricken und Häkeln mit eliZZZa (nadelspiel.com)

2014 habe ich sie dann zum ersten Mal auf der Messe in Köln getroffen, als sie zu einer Buchpremiere erschien. Auf Anhieb war es lustig mit ihr – was sicher jeder bestätigen kann, der Elisabeth in den letzten Jahren irgendwo persönlich getroffen hat. Aber auch der fachliche Austausch mit ihr hinter den Kulissen war jedes Mal inspirierend.

(20+) Facebook

Elisabeth Wetsch2
Elisabeth Wetsch4

Das letzte Mal habe ich sie 2019 mit ihrer Tante Lore in ihrer Lieblingsstadt Wien getroffen – ganz kurzfristig war ich nach Wien gekommen und sie hat sich die Zeit für ein Treffen genommen. Wie dankbar ich im Nachhinein dafür bin!

Ich bin mir sicher, dass man gar nicht genug schätzen kann, was sie als Elizzza mit ihrem Nadelspiel für die große Handarbeits-Gemeinde getan hat. Egal ob Stricken oder Häkeln – egal ob kleines Granny oder große Decke – sie wusste für alles Rat und hat ihr Wissen auch großzügig mit uns geteilt.

So viele Menschen auch in unserer Gruppe haben geschrieben, dass sie durch sie das Stricken oder Häkeln gelernt haben, dass sie so manchen Trick, so manchen Kniff von ihr verinnerlicht haben (auch ich habe viel von ihr gelernt) und dieses Erlernte werden wir für den Rest unseres Lebens in uns tragen und es immer wieder anwenden.

(20+) Woolly Hugs (Veronika Hug) | Facebook

So hat sich Elisabeth ihr eigenes Denkmal gebaut und wer ihre Geschichte kennt, der weiß, dass dies gar nicht ihre Absicht war.

Nun ruhen ihre nimmermüden Hände, die so viel Kreatives geschaffen haben und es fällt uns schwer, dies zu begreifen. Für uns ist es vielleicht ein kleiner Trost, dass sie durch ihren Kanal und ihre Homepage