Wir lieben sie! Weil sie praktisch sind, schick, vielseitig, kuschlig oder hart, modisch oder notwendig oder alles zusammen. Ich meine Taschen! Ein bisschen möchte ich davon erzählen.

Was gibt es noch? Neue Einzelanleitungen natürlich, Videos und eine Anleitung für ein Stirnband, welches Euch im Winter die Ohren warm halten wird.

Viel Spaß beim Lesen.

Wusstet Ihr schon…

das Taschen im Mittelalter nur von Männern getragen wurde?

Natürlich gab es Taschen schon viel früher, braucht man sie doch, um Dinge zu transportieren und gleichzeitig die Hände frei zu haben. Wie auf der Jagt z. B. oder beim Sammeln von Essbarem.

Doch irgendwann im Mittelalter änderte sich die zweckmäßige Tasche zum Modeobjekt.

Zuerst trugen Männer kleine Beutel aus Stoff oder Leder am Gürtel befestigt mit sich herum. Die Frauen trugen sie meist unter dem Rock oder direkt auf den Unterrock genäht. Erreichen konnten man diese durch einen Schlitz im Rock. Das gibt es heute noch in einigen Trachtenmoden zu sehen.

Im 18 Jahrhundert wurden die Kleider immer enger und eine Änderung in der Taschenmode unausweichlich. So kam der Pompadour in Mode und von da an erobert die Tasche die Modewelt.

Der Höhepunkt der Taschenmode ist im 20 Jahrhundert, genauer in den 50ern an zu siedeln. Viele Berühmtheiten machten einige Taschen zu Kultobjekten. Z. B. Grace Kelly, mit der „Kelly Bag“ als sie aus einem Auto ausstieg. Oder schaut die berühmten Modemarken wie Gucci oder Fendi oder Prada. Die Tasche als Modeaccessoire ist bis Heute nicht mehr weg zu denken. Egal wo wir sind und was wir tun, eine Tasche ist immer dabei. Taschen gibt es in jeder Form, aus unzähligen Materialien, Größen und Preisklassen.

Und nun frage ich euch, wie wäre es mit einer Tasche, die es nur ein einziges mal gibt? Eine die nur Ihr habt? Da kann ich helfen und Euch einige meiner vielen Anleitungen und Büchern empfehlen.

Taschen Hits Cover
06554 Cover

Einzelanleitungen aus dem Heft Maschenwelt 5/2019

Klickt einfach auf das Bild und Ihr kommt zur entsprechenden Seite.

Rockspitzenbordüre
Raglanjacke Danielle
Tuch Ligth4you
Tunika Schmuckstueck

Youtube

Neue Videos von meinem Youtube-Kanal

Schriftliche Anleitung: https://www.crazypatterns.net/de/item…

Wolle, Nadelmappe und Anleitungen findet ihr bei folgenden Woolly-Hugs-Händlern: https://veronikahug.com/haendlerverzei…

Anleitung für ein Stirnband

Mit dem Kauf der Qualität CHARITY unterstützt ihr mein Projekt „Freizeit-Inklusion fördern“ bei der Lebenshilfe – Infos dazu findet ihr hier: https://veronikahug.com/woolly-hugs/garn/charity/

Zum Muster und zur Art der Zunahmen schaut bitte das Video.

Wolle, Nadelmappe und Anleitungen findet ihr bei folgenden Woolly-Hugs-Händlern: https://veronikahug.com/haendlerverzei…

Material: Woolly Hugs CHARITY (75% Wolle, 15% Polyamid, 10% Polylactid, LL = 100 m/50 g) von Langendorf & Keller (L&K), www.veronikaHug.com

  • 50 g Stein (Farbe 90)
  • Stricknadeln Nr. 3 – 3,5

Kraus rechts in Reihen: stets rechte Maschen stricken.

Maschenprobe kraus rechts: 23 Maschen und 44 Reihen = 10 x 10 cm. Hinweis: Man strickt das Stirnband mit einer etwas kleineren Nadel als üblich, damit es am Kopf gut sitzt.

Stirnband

Erwachsenen-Größe

52-56 (56-62) cm Kopfumfang

Das Stirnband quer stricken und in der hinteren Mitte beginnen. Dafür 25 (26) Maschen anschlagen und kraus rechts stricken. Für den Gesichtsausschnitt nach 42 Reihen ab Anschlag am rechten Rand die 3. und 4. Masche überzogen zusammenstricken (= 1 Masche abheben, die folgende Masche rechts stricken, dann die abgehobene Masche darüber ziehen). Dieses Abnehmen noch 6 (7) x in jeder 4. Reihe wiederholen = 18 Maschen. Nach 92 (98) Reihen ab Anschlag eine Markierung anbringen und die Blende gegengleich beenden. Für die Zunahmen am rechten Rand jeweils aus der 3. Masche 1 Links-Zunahme arbeiten. Nach insgesamt 184 Reihen = 42 cm (196 Reihen = 44,5 cm) ab Anschlag die Maschen abketten.

Fertigstellung: Anschlag- und Abkettkante zusammennähen.

Baby-Größen:

62/68 (74/80) 86/92

Das Stirnband quer stricken und in der hinteren Mitte beginnen. Dafür 13 (15) 17 Maschen in Mais anschlagen und kraus rechts stricken. Für den Gesichtsausschnitt nach 30 (32) 34 Reihen ab Anschlag am rechten Rand die 3. und 4. Masche überzogen zusammenstricken (= 1 Masche abheben, die folgende Masche rechts stricken, dann die abgehobene Masche darüber ziehen). Dieses Abnehmen noch 4 x in jeder 6. Reihe wiederholen 8 (10) 12 Maschen. Nach 16,5 cm = 72 Reihen (18 cm = 80 Reihen) 19,5 cm = 88 Reihen ab Anschlag eine Markierung anbringen und die Blende gegengleich beenden. Für die Zunahmen am rechten Rand jeweils aus der 3. Masche 1 Links-Zunahme arbeiten. Nach insgesamt 144 Reihen = 33 cm (160 Reihen = 36 cm) 176 Reihen = 39 cm ab Anschlag die Maschen abketten.

Anschlag- und Abkettkante zusammennähen, so dass ein kleines Stirnband entsteht.