In Japan gibt es so schöne Muster, ein Grund für mich, sich dort Anregungen zu holen. Die gibt es nun für Euch zum Nacharbeiten in meinem neuen Buch.

Eine neue Anleitung der Woche möchte ich Euch zeigen und gleich 4 Einzelanleitungen aus der Maschenweilt 3/2019

Viel Spaß beim Lesen.

YEAR SOCKS Stricken Mit japanischen Mustern

Heute darf ich euch ein neues Buch vorstellen:

YEAR SOCKS Stricken Mit japanischen Mustern

Habt ihr Lust auf eine kleine Reise in das Land des Lächelns – auch das Land der aufgehenden Sonne genannt? Die japanischen Muster beeindrucken mich schon seit Langem. Sie sind oft filigraner und daher auch etwas aufwendiger als herkömmliche Muster. Aber genau das macht auch den Reiz dieser Muster aus. Oft ist jede Runde eine Musterrunde oder das Muster zeigt sich nicht nur am Schaft, sondern verläuft auch über den Fußrücken. Die 24 Socken im Buch begleiten also durchs japanische Sockenjahr. Den Monatsnamen findet man jeweils auf Deutsch und Japanisch.

Jedes Muster hat seine eigene Herausforderung, und wie oft habe ich schon gelesen, dass manch eine Socke ein Einzelkind bleibt, weil die zweite einfach nicht fertig werden will. In Japan verwendet man „Daruma“-Puppen als Symbol für Ausdauer, Beharrlichkeit und auch Glück. Man malt dem Daruma nur ein Auge aus und stellt ihn dann an einem Ort auf, an dem man ihn oft sieht, um immer wieder an seinen Wunsch oder sein Ziel erinnert zu werden. Sobald sich der Wunsch erfüllt oder das Ziel erreicht ist, malt man das zweite Auge an. Je mehr Daruma mit zwei Augen man hat, desto glücklicher ist man …

Dieser schöne Brauch hat mich an die Mühe mit der Fertigstellung der zweiten Socke erinnert. Vielleicht sollte man die erste fertige Socke dauerhaft an einen stets sichtbaren Ort legen, damit die zweite nicht aus den Augen gerät … Und wer kennt nicht das Glücksgefühl, wenn das Socken-Paar vollendet ist und auch das letzte Fädchen vernäht wurde. Ob man auch mit jedem vollständigen Paar glücklicher wird, darf jetzt getestet werden.

Ich wünsche viel Spaß dabei.

Welch Zufall, dass gerade ganz lieber Besuch aus Japan hier war, als das 1. Exemplar bei mir eintraf! Martina Umemura (http://kfsblog.jugem.jp/) und Hiromi waren von der Kombination der Monatsnamen in der jeweiligen Sprache ganz begeistert – wie man hier sehen kann: https://www.instagram.com/p/B0WRzYDom3c/

Was es mit dem Besuch von Martina auf sich hat, erzähle ich euch in einem der nächsten Newsletter.

Anleitung der Woche – Loop Würmli

Es waren 2 Knäule von der Wollopusjacke übrig geblieben und darum gibt es etwas passendes dazu.
Ein kleiner lustiger und sehr warmer Loop entsteht aus 2 Knäuel Woolly Hugs Sheep.
Die kleinen Knubbbel sehen für mich so aus als wären dort lauter kleine niedliche Würmchen die sich verstecken wollen. Die sind ganz einfach zu stricken, es gibt nur rechte und linke Maschen.

Die Sheep ist so kuschelig weich, die kann man sehr gut nah am Hals tragen auch wenn man etwas empfindlicher ist.

Einzelanleitungen aus dem Heft Maschenwelt 3/2019

Klickt einfach auf das Bild und Ihr kommt zur entsprechenden Seite.

Farbimpression Butterfly 504

Youtube

Neue Videos von meinem Youtube-Kanal

Die kleinen Herzchen für die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch sind nun fertig. Das Ziel ist es, jedem Besucher als Erinnerung ein Herz mitzugeben 🙂