Tunesische Woche in der Gruppe Woolly Hugs

Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist: 20.000 Mitglieder in der Gruppe Woolly Hugs auf Facebook!!

Das schreit geradezu nach einer Themenwoche zum Feiern – und ein Thema war schnell gefunden: Tunesisch Häkeln!

Vor vier Jahren drehte ich fast täglich ein Video dazu und jetzt ist die Technik durch die Gründung der Marke „Woolly Hugs“ fast ein wenig in den Hintergrund gerückt. Was sie wirklich nicht verdient hat, denn mit dieser Art zu Häkeln lassen sich unendlich viele überraschende Muster umsetzen. Auf Instagram können wir deshalb unsere Modelle unter dem Hashtag #TunesischHäkelnÜberrascht präsentieren….denn Tunesisch Häkeln überrascht ….immer wieder!

Diese beiden Tücher haben trotz ihrer einfachen Muster wirklich eine überraschende Wirkung

Mit 2 BOBBEL-COTTON ergeben sich tolle Möglichkeiten

und auch der Poncho von Bettina Götje zeigt, dass die Mustervielfalt sich durchaus mit den Strick- und Häkelmustern auf einer Höhe ist

Last euch überraschen.

Zum Einsteigen genügen Wollreste – die ohne Effekt sein sollten (also keine Noppen, Fransen oder andere Unebenheiten im Garn) – und eine passende Tunesische Häkelnadel.

Wer dann „infiziert“ ist, kann sich überlegen, ein Nadelset zuzulegen – hilfreich sind hier sicher Häkelnadeln, an denen sich unterschiedlich lange Seile anbringen lassen.

Natürlich befinden sich im „Rundum-Sorglos-Paket“ – der Nadelmappe addiClick von Woolly Hugs auch solche Nadeln:

 

 

Wer schon mal schnuppern möchte, findet auf YouTube eine Playlist für Anfänger

 

und in folgender Playlist findet man unendlich viele Muster

na – neugierig geworden? Dann freut ihr euch sicher auch genauso sehr auf die tunesische Woche vom 13.-19.11.2017 bei Woolly Hugs wie ich!!!

Eure Veronika

Woolly Hugs – immer eine Umarmung mehr

Von |2017-11-03T14:56:16+00:003. November 2017|Allgemein|4 Kommentare

4 Comments

  1. Susi kübler 13. November 2017 um 14:33 Uhr - Antworten

    freu mich auf die tunesische Woche,
    möchte es auch noch lernen—mal sehen, ob ich dies auch noch schaffe

  2. Christine Müller 7. November 2017 um 19:19 Uhr - Antworten

    Ganz toll was es hier wieder gibt, und vor allem toll erklärt wird.
    Danke schön!

    Christine

  3. hepp elke 7. November 2017 um 16:19 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Veronika. Ich verfolge die tunesische Häkelei schon einige Zeit. Habe jetzt damit begonnen und behäkle meine Sofa-Kissen mit entrelac. Bin ganz begeistert. Liebe Grüße Elke

  4. Inga Ehringhaus 4. November 2017 um 20:47 Uhr - Antworten

    Hallo Frau Veronika, ich wollte es Ihnen schon lange erzählen: Ich habe vor 70 Jahren von meiner Urgroß-
    mutter gelernt, wie tunesich gehäkelt wird. Sie hat viele Decken gehäkelt, um ihre kleine Witwenrente auf-
    zubessern. Ich habe damals Decken für meine Puppen gehäkelt. Durch Beruf und Familie geriet alles in Ver-
    gessenheit. Vor 4 Jahren etwa „traf“ ich Sie und die tunesische Häkelei. Sofort war ich wieder bei der Sache. Inzwischen bin ich 77 Jahre alt, alles wird etwas langsamer, aber ich glaube , die tunesischen Häkelnadeln werde ich noch eine Zeitlang bewegen.
    Ich danke Ihnen für all Ihre Anregungen. I. Ehringhaus

    • Veronika Hug 5. November 2017 um 13:36 Uhr

      Das freut mich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.